1 Jahr P2P mit Mintos – Meine Erfahrung und Rendite

Am 26.08.2019 hab ich durch Christian angefangen in Mintos zu investieren. Endlich hat es klick gemacht, das ich nicht nur für Geld arbeite, sondern das Geld für mich arbeiten zulassen.

Mintos ist der größte P2P Anbieter auf den Europäischen Markt. Gegründet wurde das Unternehmen 2015 in Riga / Lettland.

Mintos hat 68 Kreditgeber die auf 33 Länder verteilt sind (Stand 11.11.2020). Die Kredite werden unterschieden zwischen :

  • Verbraucherkredit
  • Hypothek
  • Geschäft
  • Agrakredit
  • Kredite mit Kurzer Laufzeit
  • Factoring
  • Pfandkredit
  • Forward Flow
  • Autokredit

Vorteile Mintos

  • Große Auswahl an Anlageländern & Kreditzwecken
  • Attraktive Rendite Chance (durchschnitt ca. 12%)
  • Deutschsprachige Internetseite & Support
  • 3 Anlagemodelle : Einzelauswahl, Autoinvest & Sekundärmarkt
  • Rückkaufgarantie
  • Unternehmen mit Wachstumskurs

Nachteile Mintos

  • Keine Einlagesicherung
  • Totalverlust des Geldes, sollten Kredite ausfallen
  • Plattform Abhängigkeit

Meine Übersicht

Wie ihr sehen könnt, hab ich jetzt ca. 150€ erwirtschaftet. Die Rendite lässt sich sehen. Das Risiko muss aber immer abgewogen werden.

Mintos hat bei mir den größten Bestand im P2P Portfolio, gefolgt von Estateguru. Was mich nicht so positiv stimmt, sind die ausstehenden Zahlungen / im Schuldenrückgewinnungsprozess befindendes Geld. Das wird leider von Monat zu Monat immer mehr. Da bringt die schöne Rückkaufgarantie auch nichts. Dies ist Geld was für mich nicht arbeitet, und keine Zinsen für mich erwirtschaftet.

Meine Einstellungen

Ich habe mich für die Konservative Strategie entschieden, da mir die Ausfälle zu hoch geworden sind. Die Bewertung von Mintos, ist aber mit vorsichtig zu genießen. Macht euch lieber selber die Mühe, und Analysiert die Kreditgeber. Gerade in der Corona Krise hat sich die Streu vom Weizen getrennt.

Der Sekundärmarkt ist leider nicht mehr so interessant, da viele Kredite nicht mehr mit Rabatt angeboten werden.

Mein Fazit

Da es einige Probleme mit den Kreditanbahner gibt, und die in Zukunft bestimmt auch mehr werden, habe ich meine Einzahlungen erstmal gestoppt, bis sich die Lage wieder normalisiert hat. Solange investiere ich das Geld lieber in Plattformen die besser Funktionieren wie Bondora und Estateguru im Bereich P2P.

An sich macht Mintos einen guten Eindruck, und arbeitet immer weiter daran besser zu werden. Doch bei der Kreditanbahner Bewertung und Rückholung der Gelder, hadert es ziemlich doll ( meine Meinung).

Ich bleib mit meinen jetzigen Geld weiterhin investiert, und schaue was die Zukunft bringt.

Wenn ihr wissen wollt, wie Christian seine 55k bei Mintos abgezogen hat, schaut gerne mal hier vorbei.

Veröffentlicht in Monatliche Updates.

9 Kommentare

    • Christian fehlt zurzeit ein bisschen der Elan, hoffentlich kommt der bald wieder. Ich werde aber nächsten Monat einen Jahresabschluss zusammenfassen von meine Investments. Das Jahr lief bis jetzt ziemlich gut. Der interne Zinsfuß für dieses Jahr beträgt bis jetzt 26,55% . Da geht noch ein bisschen was bis ende des Jahres. Gruß Robert

  1. Was mir grad irgendwie komisch vorkommt, ist, dass ihr 2, gemeinsam diesen Blog betreibt, du @Robert liest aber scheinbar nicht, was @Christian schreibt…

    Sonst hättest schon seit über einem Jahr, deinen Auto-Invest dahingehend optimiert, dass nur noch in Kreditgeber investiert wird, die auch während der Verzugszeit, Zinsen zahlen^^

    • Wieso komisch ??? Christian fährt eine ganz andere Strategie als ich, und es nützt nichts, wenn der Kreditgeber nicht zahlen kann oder will. Die Einstellungen werden von mir alle 2 Wochen angepasst, sollte sich was ändern. Christian ist außerdem schon vor Monaten aus den Bereich P2P ausgestiegen. Stand aber alles in den Updates drin. Gruß Robert

  2. Detlef was erwartest denn?
    Wenn man das hier und den Welt-Artikel liest, dann sieht man sofort: das sind zwei Zocker die sich unermesslich aufblasen.
    Haben ja nicht mal die Disziplin ihren kleinen Blog nach den eigenen Ansprüchen zu führen.
    Interessant wäre eher mal ein Artikel darüber, wie sie es geschafft haben die Zeitung so zu blenden, dass sie das tatsächlich veröffentlicht haben.

    • Der Welt Artikel bezieht sich auf Christian, nicht auf meine Investments. Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;). Mich als Zocker hinzustellen, zeigt das du leider keine Ahnung hast. Ich betreibe buy, hold and check, und habe dieses Jahr noch keine ETFs oder Aktien verkauft. Sondern lasse stur meine Sparpläne laufen, egal wie der Kurs ist. Der Blog mag zwar klein sein, es ist aber auch nur ein Hobby von uns. Manche Menschen haben halt noch eine Familie, Job oder sind am Hausbau bei, wie ich.
      Gruß Robert

      • Du schreibst selbst du hättest deine Strategie gewechselt, weil dir die Ausfälle zu viel geworden sind und siehst dich dennoch nicht als Zocker?
        Dann würde ich mal schnell aufwachen und meine Geldanlagestrategie komplett überdenken oder in deinem Fall besser ganz einstellen.
        Wer nur auf hohe Zinsen aus ist und keine langfristige Strategie hat, der fällt früher oder später gewaltig auf die Schnauze.
        Wie teilst du deine Investments auf und wie sicherst du deine Hochrisikogeschäfte ab?
        Würde mich wirklich mal interessieren. Vielleicht wär das mal ein Thema für ein Update.
        Das soll auch kein Internethate von mir sein. Versteh mich da nicht falsch. Euer Projekt finde ich sehr spannend aber ich sehe es schon gescheitert bevor es wirklich losgegangen ist.

      • schau mal bitte auf die Webseite, im Menü Portfolio. Da ist die Übersicht von mir. Der größte Teil ist aber in ETFs und Aktien angelegt für die nächsten 35 Jahre. P2P ist nun mal ein Risiko Investment, wenn man aber ein paar Risiken minimieren kann, und die Rendite stimmt, dann mach ich es trotzdem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.